yeswecan!cer Krebs-o-mat

Welche Versprechungen haben die großen Parteien für Krebs­betroffene und Angehörige? Wir haben nachgefragt.

Krebs haben die Parteien nicht auf dem Schirm. Zumindest drängt sich dieser Eindruck auf, wenn man die Wahlprogramme der großen Parteien studiert: Krebs taucht nicht auf. Doch der erste Blick trügt. Gesundheit, Gesundheitssystem und Zukunft der Pflege sind in diesem Jahr zentrale Wahlkampfthemen. Das hat natürlich viel mit Corona und den vielen Schwachstellen, die im Gesundheitssystem an die Oberfläche kamen, zu tun, auch mit der alternden Gesellschaft und der bangen Frage nach der künftigen Finanzierung einer guten Gesundheitsversorgung. Selbstredend haben diese Themen auch Auswirkungen auf Krebs­patient:innen und ihre Angehörigen.

Doch wir wollten es genauer wissen. Wir haben die im Bundestag vertretenen Parteien befragt, welche Bedeutung Krebs in ihren Programmen hat.

  • Welche Rolle spielt die Bekämpfung der „Volkskrankheit“ Krebs in ihren ­Programmen?
  • Planen sie etwas, um die Krebsforschung zu intensivieren?
  • Welche Anstrengungen unternehmen sie, um Impfprogramme gegen Krebs voranzubringen?
  • Was beabsichtigen sie, um die rechtliche Lage von Krebspatient:innen (etwa am Arbeitsplatz) zu verbessern?
  • Gibt es Überlegungen, um die Situation von (pflegenden) Angehörigen zu erleichtern?

Und natürlich haben wir auch die Wahlprogramme daraufhin abgeklopft, wie die jeweiligen Parteien das Gesundheits­system in Zukunft gestalten wollen:

  • Spielt eine Fokussierung auf die ­Patient:innen oder der Profit eine ­größere Rolle?
  • Wie soll das Gesundheitssystem künftig finanziert werden?
  • Welche Rolle soll die Eigenbeteiligung in der Pflege spielen?
  • Wie sollen Pflegeberufe künftig attraktiver gemacht werden?
  • Welche Planungen gibt es zum Ausbau der Palliativmedizin?

 

Wir haben alle Ergebnisse zusammengetragen und einen kleinen Bruder des allen bekannten Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung entwickelt, einen Krebs-O-Mat gewissermaßen. Als kleine Wahlhilfe für uns alle. Und als Erinnerung an die Politiker:­innen, sich diesem Thema in der kommenden Legislaturperiode intensiver zu widmen.

Unser Krebs-O-Mat ist am Wochenende, 18./19. September, hier freigeschaltet.