DEUTSCHLANDS GRÖSSTE KREBS‑CONVENTION

by yeswecan!cer

00 Tage
00 Stunden
00 Minuten
00 Sekunden

GSK

Krebserkrankungen gemeinsam

voraus sein

GSK ist ein weltweit tätiges Biopharmaunternehmen mit dem Anspruch, Wissenschaft, Technologie und Talent zu vereinen, um Krankheiten gemeinsam voraus zu sein. Unsere Ambition ist es, in den nächsten 10 Jahren die Gesundheit von 2,5 Milliarden Menschen zu verbessern.

In der Onkologie ist es unser Ziel, die Lebensqualität von Menschen mit einer Krebserkrankung zu verbessern, indem wir ihnen die Chance auf ein längeres und selbst bestimmtes Leben geben. Dabei stellen wir stets die Patient*innen mit ihren individuellen Bedürfnissen in den Mittelpunkt unseres Wirkens.

Unser visionärer Ansatz ermöglicht es uns, onkologische Erkrankungen in vier Schlüsselbereichen zu bekämpfen: Immunonkologie, Zelltherapie, Tumorzell-Targeting und synthetische Letalität.

In der gynäkologischen Onkologie beinhaltet unser Portfolio bislang zugelassene Therapien für zwei verschiedene Krebserkrankungen:

  • das Ovarialkarzinom, auch Eierstockkrebs genannt, und
  • das Endometriumkarzinom, auch bekannt als Gebärmutterschleimhautkrebs.

In der Hämatologie liegt unser Fokus derzeit auf dem Multiplem Myelom, einer Form von Knochenmarkkrebs, bei der sich entartete Plasmazellen unkontrolliert vermehren.

Mehr Informationen

Hier können Sie mehr über GSK in Deutschland und unser Engagement in der Onkologie erfahren.

Von der Entstehung, über die Diagnose und den Krankheitsverlauf bis hin zu den Therapieoptionen finden Sie auf www.MultipleMyelomaAndYou.com viele Informationen rund um das Leben mit Multiplem Myelom. Darüber hinaus erhalten Patient*innen mit Krebs und ihre Angehörigen auch Empfehlungen in Bezug auf den Lebensstil, welcher zusätzlich zur medizinischen Behandlung das Leben mit Multiplem Myelom beeinflussen kann.

Was bedeutet die Diagnose Eierstockkrebs für betroffene Patientinnen? Wie sehen Krankheits- und Therapieverlauf aus? Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei der Erstdiagnose bzw. einem Rückfall? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie auf www.Eierstockkrebs-info.de.  Ergänzt wird das Angebot um Tipps zur emotionalen Unterstützung für Betroffene sowie weiterführende Links zum Thema.

NP-DE-AOU-OGM-220009; 09/2022