DEUTSCHLANDS ERSTE DIGITALE KREBS‑CONVENTION

by yeswecan!cer

00 Tage
00 Stunden
00 Minuten
00 Sekunden

Mein Kind hat Krebs

Eltern als Angehörige

Eine Krebsdiagnose ist immer schlimm. Doch wenn Kinder zu Patient:innen werden, versetzt das die ganze Familie in einen Ausnahmezustand. Das Leben zeigt sich von seiner unfairsten Seite. Wie bereitet man sein Kind auf die Strapazen einer Krebstherapie vor und überwindet gleichzeitig die eigene Hilflosigkeit?
Deutschland verzeichnet jährlich ca. 1.800 neuerkrankte Krebspatient:innen unter 15 Jahren. Gegen Ende der 1950er-Jahre überlebten weniger als 10 Prozent der betroffenen Kinder. Heutzutage können mehr als 80 Prozent erfolgreich behandelt werden. Trotzdem: Eine Krebserkrankung, insbesondere bei Kindern, ist und bleibt eine Ausnahmesituation, es muss mit therapiebedingten Spät- und Langzeitfolgen gerechnet werden. Angebote der Nachsorge, die eine Rückkehr in den gewohnten Alltag erleichtern sollen, gibt es für die ganze Familie. Auch viele Patient:innen selbst engagieren sich, um anderen Betroffenen zu helfen. In jedem Fall gilt: Kommunikation hilft. Eine Devise, die wir in unserem Panel auf der YES!CON unterstreichen wollen.